Danny Travis

Yes, I AM Da Vinci and the whole world is REALLY my muse. Everything inspires me to write or to take pictures. It's my reason to live. I think ''living'' is the biggest gift we all have, you know, that we're ACTUALLY able to live in such a good way. Thank you, whoever. Peace, amen.

What is this!? - Smells like piss! Mh. Home | About | Links | Guestbook

updates.

ich überlege mir, ob ich mir meine eigene website anlegen soll, also kein blog, sondern eine richtige mit meinen fotos, auch wenn ich noch kein profi bin & ich immer so selbstkritisch bin, was meine fotos angeht. :D

schule läuft okaaayyy ... aber könnte besser sein. ich finde so oder so, an dieser schule geht all der glamour verloren, ich mein; ich WEISS, dass fotografieren auch harte arbeit sein kann, aber trotzdem. außerdem fühle ich mich immer wie die volloserin dort, aber ich habe auch schon anderes überlebt & aufgeben ist nicht drin. aufhören zu fotografieren erst recht nicht!! dazu liebe ich es zu sehr. egal wie mich die schule manchmal ankotzt.

mit dem schreiben und den ideen zu meinem buch geht es auch wieder etwas voran, außerdem hab ich gehört meine mum möchte eine diät machen, vielleicht mach ich ja mit... bisschen. ich hab wirklich zugenommen, gar nicht gut. egal, ich liebe mich als mensch, egal wie fett ich bin. das sollte jeder! :DD

bisher mag ich das jahr 2010, aber das kann sich ja noch ändern. HOFFENTLICH NICHT.



peace out, bitches.

xoxoxxxxxoooo
danny



p.s.: noch 14 tage bis zu meinem 18.ten geburtstag!
23.1.10 10:47


Welch Beweis, dass die Fotografie soviel in einem auslösen kann.

Da war er. Auf dem Foto, das mich glücklich in Erinnerungen schwelgen lassen sollte, sah er mich an. Direkt. MICH. Natürlich sah er mich an, es war schließlich ein Foto, nur war dieses einfache Foto dazu imstande, meine gesamte Gefühlslaufbahn über den Haufen zu werfen. Sein Blick - gelangweilt und leicht müde. So wie immer.

Aufeinmal fiel mir alles ein. Sein Blick, sein Geruch, seine gesamte Existenz. Sie war allgegenwärtig. So klar. Und sowas von falsch. Er sah mich von unten herab an, ich hatte die Oberhand und dennoch fühlte ich mich, als sähe er auf mich hinunter. Ich fühlte mich klein.

Doch dann ...

Ich wollte ihn lange nicht mehr, das wusste ich, genauso wenig wie er mich, aber es tat gut, ihn mal wieder zu sehen. Es tat gut loslassen zu können. Es tat gut, ihn nicht verzweifelt und vergeblich googeln zu müssen. Es tat gut aufzuatmen.

 

xoxo
(c) danny

7.1.10 22:24


2010 is gonna be my year, 'cause i got ME, MYSELF & I.

» IT TOOK ME SOME TIME, BUT NOW I FEEL STRONG.

FROM NOW ON; IMMA BE MY OWN BEST FRIEND.
I KNOW THAT I WILL NEVER DISAPPOINT MYSELF.

 

» Wenn du vor versammelter Menge hinfällst, gibt es genau zwei
verschiedene Möglichkeiten vorzugehen;

Entweder, du bleibst am Boden, gedemütigt, gleichgültig und schwach.
Du hast nicht wirklich die Kraft wieder aufzustehen.

Oder, du machst es richtig, du stehst auf, lachst darüber, dass du
gefallen bist und gewinnst neuen Mut, weiterzukämpfen.

Was auch immer du tust, die Kunst ist;
Einmal mehr aufzustehen, als man gefallen ist.



xoxo
(c) danny

2.1.10 11:44


''Man gibt lieber auf, auch wenn man weiß, dass es leicht sein könnte.''

Ich telefonierte mir meiner Freundin und fragte mich: Stimmte es, was sie sagte? Ich wusste zwar, dass Frauen, die eine Beziehung führen, nicht unbedingt glücklich sein müssen, weil vieles nicht so läuft, wie sie es sich erhoffen, aber stimmte es, dass es so viel leichter war einfach aufzugeben und die Dinge so zu nehmen, wie sie sind, als sich die Mühe machen zu müssen, alleine klar zu kommen? Sind alle meine Freundinnen insgeheim gar nicht so glücklich wie sie immer tun und haben nur einen Freund, weil es einfach so viel bequemer ist mit den schlechten Seiten ihrer Beziehung klarzukommen, anstatt gar keine zu führen?

''Natürlich weiss ich, dass ich ohne XXX glücklich werden könnte, aber wenn man dann 1 Woche nicht miteinander redet, fällt einem auf wie besessen man von der Person ist. Es ist schwerer, allein aufzuwachen und sich darüber im Klaren zu sein, dass da niemand ist, anstatt einfach alles zu vergeben und nicht allein sein zu müssen.''

''Aber wieso? Wir sind jung, wir haben noch alle Zeit der Welt, wieso tut man sich sowas an?''

''Weil es leichter ist den Streit aufzugeben, als sich selbst eingestehen zu müssen, dass du keine Liebe von einem Mann oder Jungen erfährst.''

''Wieso seid ihr euch so sicher mit 18-19-20 oder so schon zu wissen, was Liebe ist?''

''Das weiss keiner, aber es fühlt sich so an und bis zu dem Zeitpunkt war noch kein Gefühl jemals stärker, somit denkt man, dieses Gefühl sei Liebe.''

''Und was ist mit all' den Frauen, viel älter als wir ... Sagen wir 30-40, die keinen Mann haben? Waren die einfach stark genug, NEIN zu einer Beziehung zu sagen, die sie nicht völlig erfüllt oder sind das alles arme Brandy-trinkende One-Night-Stands oder wie darf ich das sehen?''

''Ich weiss es nicht. Fakt ist, lieber hat man eine Beziehung mit Höhen und Tiefen, lieber gibt man auf, als keine Beziehung mehr zu haben, egal wie unglücklich sie dich macht.''



MEIN FAZIT:
Ich brauch ganz dringend noch einen Kaffee.


24.12.09 15:29


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]